Ausgabe

KUNST UND BAU

No. 41 | 2021/3

«Obacht Kultur» N° 41, 2021/3 erforscht Kunst und Bau.

Auftritt: Anna Diehl;
Bildbogen: Thomas Stricker und Ueli Frischknecht;
Umschlag: Markus Müller;
Texte: Jessica Jurassica, Tanja Scartazzini, Maria Nänny u.v.m.

PDF (ohne Auftritt in der Heftmitte)

Ausgewählte Inhalte lesen

Thema

Dafür? Dagegen? Im Dialog!

Radar

Kunst und Bau, Teilhabe und Innovation

Fensterblick

Wieder mehr Gesamtkunstwerk, Bitte!

«Obacht Kultur» N° 41, 2021/3 untersucht ein grosses Feld, und ein oft hohes dazu: Kunst und Bau. Lange Zeit war Kunst am Bau in erster Linie als dekorative Ergänzung von Gebäuden gedacht, wurden unter dieser Bezeichnung Skulpturen oder Wandbilder erstellt. Mittlerweile hat sich der Wirkungsbereich von Kunst stark erweitert: Es geht um den sozialen, funktionalen, ästhetischen oder auch reflexiven Mehrwert, den künstlerische Interventionen für Architektur leisten können. Und manchmal auch um Kritik am Umgang mit dem öffentlichen Raum.
Die Texte von Maria Nänny und Tanja Scartazzini ergänzen den Thementext mit seinen verschiedenen Appenzeller Perspektiven durch differenzierte Aussagen und Erfahrungen von ausserhalb. Die Gedächtnisbeiträge einerseits und die Bildbeiträge von Markus Müller, Thomas Stricker und Ueli Frischknecht andererseits zeugen alle von den ganz unterschiedlichen Ansätzen im Bereich Kunst und Bau. Die Frischluft von Jessica Jurassica und der Auftritt von Anna Diehl schliesslich verlieren gerne die Bodenhaftung.

Web-Mehrwert

Ergänzende Inhalte zu
der gedruckten Ausgabe
Auftritt

«SIGNS OF BEING ALIVE»

Anna Diehl, 2021

Schutzumschlag/Poster, gefaltet, 65,4 x 28,5 cm
Offsetdruck auf Magno Star 115 g/m2

Video

«Schnaufmodul»

Thomas Karrer, 2012
Schnaufmodul

Kunst am Bau zum Thema Gebäudeautomation: ein Projekt von Monika Ebner

Bildstrecke

«Regierungsgebäude Herisau»

Jürg Zürcher, 2020

Der prächtig ausgestattete Regierungsratssaal und der Kantonsratssaal im Regierungsgebäude Herisau.